Eleanor McEvoy

in Concert
Datum: 19. Oktober 2017 20:00

Eleanor McEvoy


„A Woman's Heart“, veröffentlicht 1992, ist das meistverkaufte Musikalbum in
der Geschichte der irischen Charts. Dieses Album und auch seine beiden
gleichnamigen Nachfolger kennen viele Liebhaber irischer Musik. Deutlich weniger
wissen vermutlich, dass der Titelsong und Namensgeber des Longplayers aus der
Feder von Eleanor McEvoy stammt. Mit einem solchen Erfolg im Rücken hätte sich
die studierte Violinistin eigentlich zufrieden geben können, zumal Verträge mit
großen Plattenfirmen nicht lange auf sich warten ließen. Aber Eleanor hatte andere
Pläne, Ziele, die ihr wichtiger waren. Schon einmal hatte sie eine sichere Karriere
beim irischen Nationalorchester über Bord geworfen, um den unsicheren Weg einer
Sängerin und Songschreiberin zu beschreiten. Eleanor McEvoy hat etwas zu sagen,
sie will mit ihren Liedern berühren, mit ihren Texten aufrütteln und zuweilen gar
provozieren. In ihren Songs nimmt sie immer wieder gesellschaftliche Entwicklungen
kritisch unter die Lupe und macht dabei auch vor schwierigen Themen nicht halt. Ihre
Lieder gehen unter die Haut, sie berühren, rütteln wach, aber sie können auch
amüsant, witzig und romantisch sein oder einfach alles zusammen. Ihre Stimme und
die ansprechenden Melodien tun ein Übriges, um Eleanors Songs unvergesslich zu
machen.


Sie tritt regelmäßig bei renommierten Folk-Festivals auf, denn in vielen Ländern gilt
sie seit langem als Star der zeitgenössischen irischen Folkmusikszene. Eleanor
jedoch auf ein Genre beschränken zu wollen, würde zu kurz greifen, denn dafür
bedient sie sich viel zu häufig und viel zu gerne anderer Musikstile.


Ein Artikel über Eleanor McEvoy in der renommierten Musikzeitschrift „Folker“ trägt
die Überschrift: „Lieber ein Freigeist bleiben“ und im selben Beitrag wird auch aus
einem Gedicht des amerikanischen Poeten Robert Frost zitiert: „Im Wald zwei Wege
boten sich mir dar, und ich ging den, der weniger betreten war.“ Diese Gedichtzeile
beschreibt Eleanors Charakter und ihr musikalisches Werk sehr treffend.


Eleanor McEvoy ist vielseitig, zu vielseitig um in eine musikalische Schublade
gesteckt werden zu können. Ihre zahlreichen Alben, das letzte erst vor wenigen
Monaten erschienen, sind ein hörbarer Beweis dafür. Mal rockt sie, mal kommt sie
folkig daher, mal bluesig, mal packt sie die Geige aus und wird dann fast schon
puristisch traditionell. Auf ihrem neuen Album überrascht sie gar mit einem in
astreinem französisch gesungenen Lied, eine Hommage an Edith Piaf und Georges
Moustaki. Doch hinter all diesen Facetten ist ihre musikalische Grundhaltung
unverkennbar irisch. Wohl nicht zuletzt deshalb, ist sie ein häufiger Gast in irischen
Radio- und Fernsehshows.


Man nimmt den Mund nicht zu voll, wenn man Eleanor McEvoy als begnadete
Musikerin bezeichnet. Und überdies ist sie auch noch eine ganz hervorragende Solo-
Entertainerin.
Überzeugen Sie sich selbst!


Pressestimmen:


IRISH MUSIC MAGAZINE (February 2016)


"Her voice is clear and potently charged, one hundred percent believable; when her
songs are bitter the acid burns your eyes, when they are sad you can taste the tears.

 

” IRISH TIMES (February 2016)

„McEvoy’s distinctive voice is charged with a newfound experience ….an a cappella
telling of The DJ is impressive and affecting.
…….. these versions offer a refreshing perspective on some truly durable and
enjoyable tunes from McEvoy’s canon.“


THE STAR (February 2016)
„Opener Wrong So Wrong sets the tone, excellent lyrics which perfectly suit
McEvoy’s rich, warm vocals.“


HOT PRESS MAGAZINE (February 2016)
“ ‘Naked Music’…..provides the chance to hear McEvoy’s voice and words in more or
less splendid isolation ….…as is always the case with McEvoy’s albums, the
recordings and mastering is of hugely impressive, audiophile quality. ‘Wrong So
Wrong’ is a gorgeously sensual song with almost X-rated lyrics: ……..while ‘The DJ’
is a fine tribute to a late-night radio presenter…… The singer switches to electric
piano on poignant ballad ‘Half Out of Habit’, a tale of weary resignation, and another
highlight on what is an essential album for fans. “
Colm O’Hare


MAVERICK (UK) **** (March 2016 edition)
“…simple effective arrangements which are perfectly suited to the artist’s crystal clear
vocals. Never afraid to tackle a challenging subject, Eleanor’s Heaven Help Us
(‘what’s he done this time’) was inspired by a mass shooting; nothing short of a
classic. Thomas Moore’s beautiful poem ‘Oft In The Stilly Night’ is given particularly
sympathetic treatment and satisfies the artists’s obsession with the early 19th century
poet’s work…You’ll love this!“ John Roffey


EVENING HERALD (January 2016)
“The Woman’s Heart star in intimate acoustic mode on a set of 14 songs which
underline her writing talent”


IRISH POST (February 2016)
“With so many songs to choose from…..Whisper A Prayer and Isn't It A Little Late
emphasise a master craftswoman at work”


PRESS ASSOCIATION UK (February 2016)
“Singer-songwriter Eleanor McEvoy is a musical legend in her native Ireland
……..this is a winning look back at her career“


FOLK AND TUMBLE (February 2016)
"It takes bravery to step out from behind the music sometimes and not many artists
successfully make the transition. Neil Young and Bruce Springsteen spring to mind
as a being able to cross this bridge joining them is Ireland’s own troubadour, Eleanor
McEvoy".


GET READY TO ROCK (January 2016)
“.. it proves that all you need to make a great record is the singer, and the
song……and she does just that with an a cappella version of ‘The DJ’ where she
impressively carries the melody with just her vocals. Elsewhere, she uses deft
caresses of her guitar or keyboard to add the most subtle of underpinnings to her
breathy, instantly recognisable vocals. One instrument, one voice – it’s a formula as
old as the hills and one likely to see Naked Music and Alone endure in way that other
albums will struggle to match.”

 

Tickets reservieren

                                                                                                  Eintritt: 11 Euro

                                                                                                                                              Datum: 19.10.17 
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

 

 

 Reservierungsbedingungen:

  1. ** Ticketsreservierungen sind verbindlich!
    Die Tickets zahlen Sie bitte an der Abendkasse zum hier angegebenen Vorverkaufspreis. Reservierungen sind nur bis eine Woche vor der Veranstaltung stornierbar. Sollten Sie das Konzert nicht besuchen und nicht innerhalb der Frist abgesagt haben, stellen wir Ihnen die reservierten Tickets lt. unseren Reservierungsbedingungen postalisch in Rechnung.
  2. Reservierungen sind nur bis 15.00 Uhr am Veranstaltungstag möglich. 
    Sollte unser System einen Eingang nach 15.00 Uhr zeigen, verlieren die Bestätigungen ihre Gültigkeit.
  3. Kein Sitzplatzanspruch